... ich war ein verborgener Schatz und wollte erkannt werden ...

"Das Leiden ist so lange nötig, bis du erkennst, dass es unnötig ist."

Eckard Tolle

   

I’m out there

There was once a woman, who was religious and devout and field with love for God. Each morning, she would go to church. And on her way children would call out to her, beggars would accost her, but so immersed was she in her devotion that she did not even see them.

Now, one day she walked down the street in her customary manner, and arrived at the church. Just in time for service. She pushed the door, but it would not open. She pushed it again, harder, and found the door was locked.

Distressed at the thought that she would miss the service for the first time in years, and not knowing what to do, she looked up. And then, right before her face, she found a note pinned to the door It said, I’m out there!

Ich bin da draussen

Es war einmal eine Frau, die sehr religiös und strenggläubig und voller Liebe für Gott war. Jeden Morgen ging sie zur Kirche. Auf ihrem Weg riefen Kinder nach ihr und Bettler traten an sie heran, aber sie war so vertieft in ihre Andacht, dass sie sie noch nicht einmal sah.

Nun eines Tages ging sie wie üblich die Straße hinunter und kam an der Kirche an. Genau rechtzeitig zum Gottesdienst. Sie drückte gegen die Tür, aber sie öffnete sich nicht. Sie drückte noch einmal, jetzt stärker, und fand, dass die Tür abgesperrt war.

Unglücklich über den Gedanken, dass sie den Gottesdienst das erste Mal seit Jahren verpassen würde, und nicht wissend, was sie jetzt tun sollte, schaute sie auf. Und da, direkt vor ihrem Gesicht fand sie einen Zettel an die Tür geheftet. Auf dem stand:

Ich bin da draussen.

Creed For Those Who Have Suffered

I asked God for strength, that I might achieve.
I was made weak, that I might learn humbly to obey...
I asked for health, that I might do great things.
I was given infirmity that I might do better things...
I asked for riches, that I might be happy.
I was given poverty, that I might be wise.
I asked for power, that I might have the praise of men.
I was given weakness, that I might feel the need of God...
I asked for all things, that I might enjoy life.
I was given life, that I might enjoy all things. .
I got nothing I asked for — but everything I had hoped for.
Almost despite myself, my unspoken prayers were answered.
I am, among men, most richly blessed!

Glaubensbekenntnis derer, die gelitten haben


Ich bat Gott um Stärke, damit ich etwas erreichen kann.
Ich wurde geschwächt, damit ich lernen würde, demütig zu gehorchen...
Ich bat um Gesundheit, damit ich große Dinge tun könne.
Mir wurde Gebrechlichkeit gegeben, damit ich Besseres tun konnte.
Ich bat um Reichtümer, um glücklich zu sein.
Mir wurde Armut gegeben, auf dass ich weise werden konnte.
Ich bat um Macht, damit ich die Wertschätzung der Menschen bekäme.
Mir wurde Schwäche gegeben, damit ich spüren könne, was Gottes Bedürfnis ist.
Ich bat um alles was nötig ist, um das Leben genießen zu können.
Ich bekam nichts von dem worum ich gebeten hatte – aber alles was ich mir erhofft hatte.
Meine unausgesprochenen Gebete wurden beinahe gegen meinen Willen erfüllt.
Ich bin unter den Menschen reich gesegnet!

   
© copyright 2015 Akademie-Lichtung

Gruppen Login

Zugang zum geschützen Bereich

Achtung: Groß- und Kleinschreibung beachten