... ich war ein verborgener Schatz und wollte erkannt werden ...

Unsere tiefste Angst ist nicht, ungenügend zu sein.  Unsere tiefste Angst ist, dass wir über alle Maßen kraftvoll sind.  Es ist unser Licht, nicht unsere Dunkelheit, was uns am meisten erschreckt.    Wir fragen uns, wer bin ich denn, um brillant, großartig, begabt und einzigartig zu sein?  Wer bist du eigentlich dies nicht zu sein.  Du bist ein Kind Gottes.  Dass du "klein" spielst  rettet nicht die Welt. Da ist nichts Erleuchtetes daran, zu schrumpfen damit sich andere Menschen um dich herum nicht unsicher fühlen.  Wir alle sind dazu gedacht wie die Kinder zu strahlen.  Wir wurden geboren, um die  Herrlichkeit Gottes zu offenbaren, die in uns liegt.  Sie ist nicht in einigen von uns, sie ist in jedem.  Und indem wir unser eigenes Licht scheinen lassen, geben wir anderen Menschen unbewusst die Erlaubnis, das Gleiche zu tun.  Wenn wir von unserer eigenen Angst befreit sind, befreit unsere Gegenwart  automatisch andere.

aus: A Return To Love: Reflections on the Principles of A Course in Miracles (S.190) von Marianne Williamson *1952

(der Text wird manchmal der Einführungsrede von Nelson Mandela 1994 zugeschrieben,
hier ist der englische Originaltext von M. Williamson)

   

Von dieser Reise schreibe ich ...

 

Ich erinnere mich daran wie meine Mutter mich hielt.
Ich sah dann zu ihr auf und sah sie weinen.

Ich verstehe jetzt was geschah.
Liebe ist eine starke Kraft, sie zerbrach den Käfig,

und sie entschwand von allem einen gesegneten Moment lang.

Alles Handeln hat sich aus dem Schmecken der Flucht (des Fliegens) entwickelt;
die Hoffnung auf Freiheit bewegt unsere Zellen und Glieder.

Unfähig auf der Erde zu leben wagt sich Mira alleine hinaus in den Himmel -
Von dieser Reise schreiben ich davon so frei zu werden wie Gott.

Vergiß nicht zu Lieben:
es wird dir all die Verrücktheiten bringen die du brauchst,
um dich quer durch das ganze Universum zu entfalten.

 

Mirabai (Indische Mystikerin 1489 - 1548)

 

aus dem Englischen ...

I Write Of That Journey

 

I remember how my mother would hold me.
I would look up at her sometimes and see her weep.

I understand now what was happening.
Love so strong a force
it broke the
cage,

and she disappeared from everything
for a blessed
moment.

All actions have evolved
From the taste of flight;
the hope of freedom
moves our cells
and limbs.

Unable to live on the earth,
Mira ventured out alone in the sky -
I write of that journey
of becoming as
free as
God.

Don't forget love;
it will bring all the madness you need
to unfurl yourself across
the universe.

 

weitere englische Gedichte von Mirabai HIER
   
   
© 2018 Akademie-Lichtung.de

Gruppen Login

Zugang zum geschützen Bereich

Achtung: Groß- und Kleinschreibung beachten