... ich war ein verborgener Schatz und wollte erkannt werden ...

Salma Hayek aus WickipediaDie Leute sagen oft  "Die Schönheit liegt im Auge des Betrachters", und ich sage zu realisieren, dass du selbst der Betrachter bist, ist das Befreienste an der Schönheit. 
Das befähigt uns dazu Schönheit an Orten zu finden, wo andere nicht wagen hinzusehen, so auch in uns selbst.

 

Salma Hayek (*1966)

 
 

 

 

© 2024 Akademie-Lichtung

Die Akademie Lichtung verfügt selbst über keine Fremdenzimmer. Es gibt aber in der Nähe folgende Angebote zum Übernachten:

  • 1,0 km, 10 min zu Fuß entfernt den Gasthof Rössle in der Ortsmitte
    Haigerlocherstrasse 5, 72414 Rangendingen, Tel.: 07471 98492-0
    Einzelzimmer 65 EUR, Doppelzimmer 95 EUR, Frühstück inklusive
    www.roessle-rangendingen.de

  • 1,7 km, 22 min zu Fuß entfernt das Gästehaus Juhl am Ortsrand
    Starzelstraße 60, 72414 Rangendingen, Tel.: 07471-82732
    Einzelzimmer 69 EUR, Doppelzimmer 99 EUR, kein Frühstück erhältlich
    www.gaestehaus-juhl.de

  • 8,6 km, 10 min mit dem Auto am Ortsrand Hechingen in Richtung Rangendingen
    Pension Rapphof, Niederhechinger Str. 57 , 72379 Hechingen, Telefon: (07471) 2779
    pro Person 30 EUR im Doppel- oder Dreibettzimmer, kein Frühstück erhältlich
    (Internetseite)

  • 9,3 km, 11 min mit dem Auto (beim Bahnhof Hechingen)
    Bildungshaus St. Luzen, Klostersteige 6, 72379 Hechingen
    Einzelzimmer ab ?? EUR, Doppelzimmer ab ?? EUR, Frühstück inklusive
    www.luzen.de

  • 12,7 km, 12 min mit dem Auto, kurz hinter Hechingen
    Pension Gerdi, Gässle 12, 72379 Schlatt, Tel.: 07477 / 15 20 24
    einfache Zimmer mit Dusche/WC über den Gang
    Einzelzimmer 20 EUR, Doppelzimmer 40 EUR, Frühstück 5 EUR
    www.pension-gerdi.de

Alle Angaben ohne Gewähr, Preise aus dem Internet, Stand 10/2023

Quartiere

Quartiere

Denkimpuls

Ich suche nicht - ich finde. 

Suchen – das ist Ausgehen von alten Beständen und ein Finden-Wollen von bereits Bekanntem im Neuem.  Finden – das ist das völlig Neue!

Das Neue auch in der Bewegung. Alle Wege sind offen und was gefunden wird, ist unbekannt. Es ist ein Wagnis, ein heiliges Abenteuer!

Die Ungewißheit solcher Wagnisse können eigentlich nur jene auf sich nehmen,
die sich im Ungeborgenen geborgen wissen,
die in die Ungewißheit, in die Führerlosigkeit geführt werden,
die sich im Dunkeln einem unsichtbaren Stern überlassen,
die sich vom Ziele ziehen lassen
und nicht – menschlich beschränkt und eingeengt - das Ziel bestimmen.

Dieses Offensein für jede neue Erkenntnis im Außen und Innen: Das ist das Wesenhafte des modernen Menschen, der in aller Angst des Loslassens doch die Gnade des Gehaltenseins im Offenwerden neuer Möglichkeiten erfährt.

Pablo Picasso (1881-1973)

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.