... ich war ein verborgener Schatz und wollte erkannt werden ...

Jörg ZinkSpiritualität zeigt sich in der Bereitschaft zur Ehrfurcht vor der Gotteserfahrung anderer.
Sie zeigt sich unter anderem in einem gewissen Spürsinn für das Heilige, das uns in einer fremden Gestalt begegnet. So werden für uns heute auch fremde Religionen nicht mehr die Gegner sein, denen wir zu widerstehen hätten, sie werden unsere Ehrfurcht wecken vor Wegen Gottes zu Menschen, die uns fremd sind.
Wir werden im Gespräch leben mit allem, was Menschen je von Gott, der Welt und sich selbst erkannt haben und nichts wird uns verächtlich oder hassenswert sein. Und wir werden zu unserem eigenen Glauben finden und in ihm dankbar und geborgen leben, ohne irgendeinen Menschen des Irrtums oder der Verführung zu verdächtigen.


Wo Wahrheit gemeinsam gesucht wird, werden wir Menschen mehr Wahrheit finden, als wir von unserem eigenen Ort aus zu finden vermöchten.

Jörg Zink (1922-2016)
aus: „Dornen können Rosen tragen, Mystik – Zukunft des Christentums“

   

Nur Atem

Nicht Christ oder Jude oder Muslim,
nicht Hindu, Buddhist, Sufi oder Zen.
Überhaupt keine Religion
oder kulturelles System.

Ich bin nicht aus dem Osten oder dem Westen,
nicht aus dem Ozean oder aus dem Boden,
nicht natürlich, nicht etherisch,
überhaupt nicht aus Elementen zusammengesetzt.

Ich existiere nicht,
bin kein Wesen dieser Welt oder der nächsten,
stamme nicht von Adam und Eva ab
oder irgend einer Entstehungsgeschichte.

Mein Ort ist das Ortlose,
eine Spur des Spurlosen.
Weder Körper noch Seele.

Ich gehöre dem Geliebten,
habe die zwei Welten als eine gesehen
und diese eine ruft und kennt
zuerst, zuletzt, äußerlich und innerlich
nur dieses Atem atmende
menschliche Wesen.

Jelal ad-Din Rumi (Persischer Poet und Mystiker, 1207-1273))
Übersetzung aus: "Essential Rumi" von Coleman Barks, 1995

 

Auf Rumi geht auch der meditative manchmal extatische Drehtanz der Derwische zurück ...
HIER das Gedicht als Performance mit Sufi-Musik und Drehtanz
HIER nochmal Drehtanz und Musik etwas westlicher
HIER und HIER Drehtanz ganz westlich-komerziell, alles andere als selbstvergessen, aber schön anzusehen ...

 

englisches Original ...

Only Breath

Not Christian or Jew or Muslim,
not Hindu, Buddhist, Sufi, or Zen.
Not any religion
or cultural system.

I am not from the east or the west,
not out of the ocean or up from the ground,
not natural or ethereal,
not composed of elements at all.

I do not exist,
am not an entity in this world or the next,
did not descend from Adam and Eve
or any origin story.

My place is the placeless,
a trace of the traceless.
Neither body or soul.

I belong to the beloved,
have seen the two worlds as one
and that one call to and know,
first, last, outer, inner,
only that breath breathing
human being.

Jelal ad-Din Rumi (Persischer Poet und Mystiker, 1207-1273)
from: "Essential Rumi" of Coleman Barks, 1995

HIERE the poem as performance with  Sufi-Music and whirling

   
   
© 2018 Akademie-Lichtung.de

Gruppen Login

Zugang zum geschützen Bereich

Achtung: Groß- und Kleinschreibung beachten